OpenSCAD – Einführung & Workshop

Bei vielen Dingen in der Maker-Community ist der genaue Entwurf oder die technische Zeichnung wichtig. Zeichnen? Klar, GIMP! Für den 3D Bereich ist wird aber Computer Aided Design (CAD) basierte Software benötigt. Häufig möchte man dabei noch einige Parameter einstellen und sich dann das Objekt der Begierde, des Entwurfs, neu berechnen. So beispielsweise eine variierbare Höhe, Breite oder Holzdicke. Bei 2D-Zeichnungen ginge das natürlich etwa mit LaTeX & TikZ. TikZ und 3D? Ist zumindest nicht der Schwerpunkt von TikZ.

OpenSCAD füllt genau diese Lücke. Das Open-Source CAD-Programm kann parameterbasierte 3D-Modelle erzeugen. Diese werden in der eigenen Programmiersprache SCAD geschrieben und die GUI bietet eine schnelle interaktive Möglichkeit, sich das Ergebnis anzuschauen.

In diesem Vortrag wird @kellertuer zunächst die Software und die Programmiersprache mit ihren funktionalen Anteilen vorstellen. Auf besondere Wünsche, was im Workshop gebaut werden könnte, kann eingegangen werden; andernfalls wird nach den ersten Grundlagen eine einfache (Holz-)Kiste mit Fingerverzahnung entworfen.

Bilder

Kiste mit Fingerverzahnung in OpenSCAD

Zum Vortragenden

@kellertuer ist Informatiker, heute eher Mathematiker, ursprünglich aus Lübeck und in der MetaMeute und dem Chaotikum e.V. aktiv. Er arbeitet zur Zeit im FB Mathematik an der Universität Kaiserslautern.

Plakat

Bitte druckt Euch das Plakat aus und hängt es an möglichst vielen geeigneten Orten auf.

Plakat zum OpenSCAD-Vortrag

Pressemeldung

Um mit computergesteuerten Maschinen Gegenstände erschaffen zu können, muss zunächst ein digitales Modell erzeugt werden. Hierzu bedarf es geeigneter Zeichenprogramme. In diesem Vortrag wird eine solche CAD (Computer Aided Design) Software vorgestellt und anschließend gemeinsam ausprobiert.

Der Haken mit dem Knopf
Man kann einen Hosenknopf aus dem Internet herunterladen und ausdrucken. Das geht an immer mehr Orten. Zwar haben nicht alle die dafür nötigen Maschinen, so genannte 3D-Drucker, zu Hause. Doch allerorts ist der Zugang möglich: In so genannten Fab-Labs, Hacker- und Maker-Spaces stehen sie bereit. Auch CNC-Fräsen und Laser-Cutter sind dort oft zu finden.

Um den Knopf aber nach persönlichen Vorstellungen zu gestalten, braucht es noch etwas mehr. An Stelle des fertigen digitalen Modells, muss nun selbst eines erzeugt werden. Dass auch dies ganz leicht möglich ist, wird Dr. Ronny Bergmann an diesem Seminar-Abend bei Chaos inKL. e.V. den Gästen vermitteln.

Die mit Open-SCAD erzeugten Modelle besitzen dabei eine Besonderheit: Da sie nicht mit einem Stift gezeichnet, sondern mit einer Programmiersprache geschrieben werden, können sie ihre Eigenschaften leicht ändern. Eine Kiste hätte zum Beispiel die Eigenschaft ihrer Wandstärke. Oder bei dem Knopf in unserem Beispiel könnte die Anzahl der Löcher mit der Änderung einer Zahl von zwei zu fünf geändert werden. In dem lokalen Hackerspace in Kaiserslautern stehen auch 3D-Drucker bereit. Mit diesen könnten die virtuellen Ergebnisse später Realität werden.

Dataentry

name:
OpenSCAD
wann:
2017-04-25
uhrzeit:
19:00
ort:
raum
tags:
seminar
type:
seminar
speaker:
kellertuer
vortrag/openscad.txt · Zuletzt geändert: 20.04.2017 23:33 von schmofu
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Driven by DokuWiki